Herzlich Willkommen in der Naturheilpraxis Sandra M. Maier!
 Herzlich Willkommen in der Naturheilpraxis Sandra M. Maier!

Aktuelles aus der Praxis

VITAMIN C -

wichtig für Ihr Immunsystem!

Sorgen sie für einen ausreichenden Vitamin-C-Spiegel.

Besonders hohe Konzentrationen von Vitamin C benötigt unser Immunsystem, damit es angemessen auf Krankheitserreger wie Viren reagieren kann.

Gerade zu Beginn eines Infekts wird viel Vitamin C für die Infektabwehr
benötigt, und der Körper verbraucht sehr viel Vitamin C:

Die Vitamin-C Konzentrationen in den Immunzellen sinken deshalb innerhalb von Stunden um etwa die Hälfte ab*.

Wird Vitamin C nicht in ausreichender Menge wieder zugeführt, so kann dies zu einem Vitamin-C-Mangel führen. Dies kann sich negativ auf die Abwehrlage des Körpers auswirken, da Vitamin C essenziell für die Funktion des Immunsystems ist.

Der US-amerikanische Arzt und Buchautor, Dr. Thomas Levy, weist deshalb in mehreren wissenschaftlichen Fachartikeln darauf hin, dass ein ausreichender Vitamin-C-Spiegel eine wichtige Voraussetzung zur Abwehr von viralen Infekten darstellt.

Warum Vitamin C als Hochdosis-Infusion?
In dieser Mangel-Situation kann es sinnvoll sein, hochdosierte Vitamin-C Infusionen
einzusetzen. Bei einem Vitamin-C-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann, sind Infusionen geeignet, den Mangel auszugleichen.

Bei Vitamin C in der Nahrung (unser Heimisches Superfood ist hier die Hagebutte mit 1,2g pro 100g etwa 25x mehr als Orangen) oder aus Tabletten wird es im Dünndarm über
spezielle Transportmoleküle aufgenommen und ins Blut geschleust. Weil jedoch die Anzahl dieser Transporter begrenzt ist, wird nur ein Teil der Vitamin-C-Menge ins Blut weitergegeben.

Anders bei einer Infusion, bei der Vitamin C von einem Arzt oder Heilpraktiker direkt in die Vene verabreicht wird: Hier wird viel mehr Vitamin C vom Körper aufgenommen, weil es direkt in die Blutbahn gelangt und so deutlich höhere Vitamin-C-Spiegel im Blut erreicht werden können.

INFO Vitamin C Infusion in der Praxis:

Dauer ca. 30 min./Kosten inkl. Vitamin C 60 €.

Gegen eine Infusion mit Vitamin C sprechen folgene Erkrankungen:                                Eisen-Speichererkrankungen, Oxalat-Steine, eingeschränkte Nierentätigkeit, G6PD-Mangel

*Quelle: Hume, R. and E. Weyers, Changes in leucocyte ascorbic acid during the common cold.
Scott Med J, 1973. 18(1): p. 3-7.

Flavonoide - die sekundären Pflanzenstoffe mit Gesundheitswert

Flavonoide sind wasserlösliche Pflanzenpigmente, die der Pflanze Schutz vor äußeren Einwirkungen wie z.B. der UV-Strahlung gibt.

Tiere können keine Flavonoide bilden.
In der Vergangenheit verwendete man zum Gelbfärben von Stoffen z.B. die Färber Eiche, als nun die Färbe-Inhaltsstoffe identifiziert wurden, nannte man diese Gruppe von Farbstoffen Flavone, lat. Flavus für Gelb. Nach und nach erkannte man, dass es aber in den Pflanzen auch noch farblose Inhaltstoffe mit gleichartigem Aufbau wie den Flavonen gibt.

Also nannte man diese Stoffgruppe Flavonoide. Diese teilen sich nun in verschiedene Untergruppen auf. Je nach Untergruppe ergeben sich unterschiedliche gesundheitsfördernde Wirkungen. 

Flavonole, wie sie zum Beispiel in Rotwein oder Kakao in hohem Ausmaß vorkommen, werden mit einer Verbesserung der kardiovaskulären Funktionen in Verbindung gebracht. 
Leistungssportler, die regelmäßig niedrig dosierte Kakao-Flavonole zu sich nehmen, verbessern mit diesen Pflanzenstoffen ihre Leistungsfähigkeit und Gefässfunktion.

Das ist das Ergebnis einer, an den Universitätskliniken Düsseldorf und Maastricht sowie der Deutschen Sporthochschule Köln, durchgeführten Studie.

Ebenso gibt es viel Forschung bei einer anderen Untergruppe den Anthocyanen, die v.a. in Roten, blauen und violetten Obst- und Gemüsesorten vorkommen. Hier wurde festgestellt, dass bei jungen Frauen der regelmäßige Verzehr von Erdbeeren und Heidelbeeren das Herzinfarktrisiko um 1/3 gesenkt werden kann.  

☝Der Gehalt der Flavonide variiert – wer hätte das gedacht - je nach Frische des Gemüses, je frischer desto höher. Auch ist der Anteil nach Jahreszeiten ganz unterschiedlich. So enthält Salat im Herbst mehr Flavonide als im Frühjahr.

Am besten frisches saisonales Gemüse oder Obst verwenden die enthalten genau die Pflanzenstoffe was uns auch gut tut.

Holen wir uns den Pflanzlichen Regenbogen in den Körper mit farbenfrohem Gemüse und profitieren so von den Schutzstoffen, die uns die Natur in Hülle und Fülle liefert –

Bunt passt doch ganz wunderbar zu Fasching - oder ?

Wunderbares Feiern euch allen :)

               Biotin - das Schönheitsvitamin

Biotin – auch unter Vitamin H (früher H wie Haare) oder Vitamin B7 bekannt, ist ein wasserlösliches Vitamin des B-Komplexes.

Einige Stoffwechselenzyme im Körper sind von diesem Vitamin praktisch "abhängig". Es ist an der Energiegewinnung der Zelle beteiligt und bedeutsam für die Verstoffwechselung von Aminosäuren, Fettsäuren und Glucose.

Bei Biotin Mangel kann es zu Haarausfall, splitternde Nägel, trockene schuppende Haut, Muskelschmerzen bis hin zu psychischen Störungen (Depressionen) kommen.
 

Wie kann ein Biotin Mangel entstehen? Z.B. durch übermäßigen Verzehr von rohem Eiklar. Dieses enthält Avidin und setzt die Bioverfügbarkeit von Biotin herab. Die Hauptursache dürfte aber eine schlechte Aufnahme von Biotin im Darm sein (Malabsorption) oft mit einer Kombination einer Dysbiose und/oder mangelnder Aktivität der Verdauungsdrüsen wie Leber und Pankreas.

Wo ist Biotin drin? Sehr reich an Biotin sind Hülsenfrüchte (z.B. Erbsen), Gemüse (sehr hoch im Blumenkohl), Champignons, Erdnüsse, Walnüsse, Leber und Eigelb.

Wie wirkt Biotin auf Haar und Haut/Hautanhang? Es ist an der Bildung von Keratin in der Epidermis beteiligt. Durch genügend Biotin werden unter anderem Linol- und Linolensäure gebildet, die den Wasserhaushalt unserer Haut regulieren. Auch werden Aminosäuren in die Haarwurzelzellen durch Biotin verstärkt eingelagert.
 

Die Domäne der Biotin Therapie (zusammen mit Zink) ist aber der Haarausfall. Bei Störungen der Haare findet man im Labor fast immer eine Biotin Defizit.

Genügend Biotin schafft also u.a. die Grundlage für eine gesunde Haut, schöne feste Nägel - sowie glänzende, strahlende Haare.

So einfach - fit mit genügend Wasser!

Du bist was du isst - Gute Ernährung ist wichtig, dabei beeinflusst kein anderes Lebensmittel den Körper mehr, als unsere Getränke.

Dr. Masaru Emoto hat übrigens mit Wasser jahrelang geforscht, er ist berühmt für seine Fotografien von Wasserkristallen.

Unser Organismus besteht zu 70% aus Wasser. Kein Wunder das die Qualität und Menge über unsere körperliche und geistige Gesundheit mitentscheidet.

Wieviel täglich trinken? Als Faustregel gilt 30ml pro Kilogramm Körpergewicht. Hier zählt nur die sogn. Neutralflüssigkeit, also KEIN Kaffee, Fruchtsaft, Süßgetränk, Alkoholhaltige Getränke, …; Bei heißem Wetter oder ?sportlicher Aktivität ist die Trinkmenge entsprechend anzupassen.
Wann trinken? Morgens den Tag mit einem Glas warmen 
Wasser starten ist Ideal.

Schlafbedingt haben wir 6-8 Stunden keine Flüssigkeit mehr aufgenommen, durch das natürliche Schwitzen sogar noch Flüssigkeit verloren. Deshalb gleich nach dem Aufstehen „auffüllen“. Idealerweise sollten 60% der Trinkmenge bis mittags getrunken sein. Optimal wären stündlich 0,5 l Neutralflüssigkeit. Wem das nicht gelingt, das trinken vergisst, der sollte sich Strategien überlegen, z.B. Immer nach dem Händewaschen, vor dem Essen (während des Essens ist gar nicht so günstig - die Verdauungssäfte können zu stark verdünnt werden), Timer im Handy, etc. Meist braucht es so 2-3 Tage bis das natürliche Durstgefühl sowieso wieder da ist!
 

Welches Wasser? ⛲Leitungswasser besteht Teilweise aus Grund- und Oberflächenwasser. Es wird von den Wasserversorgern laufend kontrolliert und falls notwendig, ist die Aufbereitung durch die Trinkwasserverordnung geregelt. Mineralwasser stammt aus unterirdischen Vorkommen und wird noch am Quell Ort abgefüllt. Die oft zugesetzte Kohlensäure ist vom Körper nicht verstoffwechselbar und muss über Körperöffnungen wieder entsorgt werden.
 

Übrigens: Wasser ist ein einfaches und tolles brainfood, macht unsere Haut schön und wirkt zusätzlich als Antihistaminikum

Die letzten Tage hatten wir einfach traumhaftes Winterwetter doch reicht die Wintersonne, um ausreichend mit Vitamin D versorgt zu sein?
 

Streng genommen ist Vitamin D gar kein Vitamin, da Vitamine ausschließlich über die Nahrung aufgenommen werden. Damit gilt es als Vorstufe eines Hormons.
 

Grundsätzlich gilt: Der menschliche Körper ist in der Lage, Vitamin D selbst zu bilden. Er kann es speichern und wandelt es bei Bedarf um. Es wird dazu nur Sonnenlicht – genauer gesagt die UV B Strahlen der Sonne gebraucht. Genau hier liegt das „Problem“ selbst bei so sonnigen Wintertagen wie zuletzt.
 

Warum?: Der Einfallswinkel der UV B Sonnenstrahlen ist mit < 45 Grad einfach zu flach, die benötigte UV-Strahlung erreicht uns daher nicht bis gar nicht Der Einfallswinkel beginnt sich schon im Oktober zu senken und erst ab April steigt die Sonne wieder soweit, dass genügend Strahlung auf der Haut ankommen kann. Sind also die Vitamin D Speicher aufgebraucht kann es zu verschiedensten Mangelsymptomen kommen, da es für sehr viele Stoffwechselvorgänge im Körper gebraucht wird.

Auch die Lebensphase spielt hier zusätzlich eine Rolle, denn im Alter sinkt die Fähigkeit der Zellen, Vitamin D herzustellen.
 

Also folgende zwei Vitamin D Formen (Speicherform=25 OH Vitamin D Calcidiol und aktive Form=1,25 OH Vitamin D Calcitriol) per Blutabnahme beim Heilpraktiker oder Arzt bestimmen lassen und je nach Labor Ergebnis handeln.

Ihr könnt das ganze auch gerne selber bestimmen, geht heute schon mit Kapillarblut, dh ihr könnt es bequem von zuhause aus machen – Testkits gibt´s online von verschiedenen Laboren.
 

☝Warum vorher bestimmen lassen?: Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, es kann sich also im Körper anreichern ein zuviel ist hier eher schädlich als nützlich!

Neue Lieferung der Protokoll Konzentrate

Cellsymbiosis®-Therapie nach Dr. med. H. Kremer

Wirkungsweise der optimierten Protokoll-Lösung

Mitochondrien sind so genannte Zellorganellen, die nahezu alle Stoffwechselvorgänge, Energieleistungen und Entgiftungsvorgänge im menschlichen Organismus steuern. Hier entsteht unsere Zellenergie, das ATP, das in den Mitochondrien mit Hilfe von Sauerstoff gebildet wird. Mitochondrien steuern somit die Zellleistung aller Organe, wie Herz oder Gehirn, des Immunsystems, des Verdauungstraktes, der Durchblutung, Muskelfunktionen, des Kreislaufsystems usw. In jeder menschlichen Körperzelle befinden sich ca. 1500 Mitochondrien.
Bei Störungen der Mitochondrienfunktion wird diese Zellenergie, das ATP, nicht mehr ausreichend gebildet.
Krankheiten und Gesundheitsstörungen, die sich im Rahmen einer dauerhaften Störung der Mitochondrienfunktion entwickeln können, sind zum Beispiel Krebs, Bluthochdruck, Virusinfektionen, Alterserkrankungen, Allergien, Burn-out-Syndrom, Durchblutungsstörungen, Arteriosklerose, Vorzeitiges Altern, Immunschwächen usw.

Bei der mitochondrialen Energiebildung mit Hilfe von Sauerstoff entstehen immer und zwangsläufig sehr reaktionsfreudige und potenziell Zell-/Mitochondrienschädigende Sauerstoffradikale, die einen Reaktionspartner im Organismus suchen.
Werden diese Sauerstoffradikale nicht neutralisiert, können Zell- oder Mitochondrienbestandteile, sowie die menschliche DNA zerstört werden, d.h. es kann zu irreversiblen zellulären oder genetischen Schädigungen kommen. Deshalb müssen diese Sauerstoffradikale „entschärft“ werden. Dafür sind sog. Antioxidantien verantwortlich. Antioxidantien sind Verbindungen, welche die schädigenden Auswirkungen von Industrie- und Umweltgiften (freie Radikale) reduzieren und neutralisieren können. Dabei werden aggressive Elemente in unserem Körper gebunden oder zerlegt, bevor sie unsere Organe, Blutgefäße und Abwehrzellen schädigen können.

Eigenbluttherapie Verbot für Heilpraktiker:

Es gibt keine verbindliche Definition des Begriffs "homöopathisches Eigenblutprodukt" - nicht im Transfusionsgesetz (TFG), im Arzneimittelgesetz (AMG) oder an anderer Stelle. Es war jedoch seit Jahrzehnten einhellige Rechtsauffassung, dass bei der Entnahme von Blut für die Eigenbluttherapie ein "homöopathisches Eigenblut" entsteht. Im TGF wurde der Begriff "homöopathisch" auch zur Unterscheidung von der "klassischen Blutkonserve" genutzt.

Nun wurde diese Rechtspraxis von den Behörden (Arbeitsgruppe "Arzneimittel-, Apotheken-, Transfusions- und Betäubungsmittelwesen) neu interpretiert was zu den aktuellen Problemen führt. Dieses Gremium der obersten Gesundheitsbehörden vertritt die Rechtsauffassung, das das TFG grundsätzlich doch auf Eigenblutbehandlungen anwendbar sei und dieses Verfahren daher nur von einem Arzt oder unter der Verantwortung eines Arztes durchgeführt werden dürfen.

Diese Einschätzung hat das Verwaltungsgericht Münster nun in erster Instanz geteilt. 

Ich, als Heilpraktiker, setze mich also aktuell durch Behandlung im Rahmen der Eigenbluttherapie (ASST, HOT, UVB) der Gefahr von straf- und zivilrechtlichen Haftungen aus. 

Verschiedenste Heilpraktikerverbände und Heilpraktiker klagen nun gegen dieses Urteil in der nächsten Instanz.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis, daß ich, bis auf weiteres, die betroffenen Therapien nicht mehr in meiner Praxis anbiete, bis eine Haftung durch ein Gerichtsurteil ausgeschlossen wird.

Wechseljahre – Wandlung von der irdischen in die geistige Mutterschaft/Vaterschaft!

 

Die Wj sind ein natürlicher Bestandteil des Lebens von Frau und Mann. Während bei der Frau dieser Prozess, schon ab mitte 30 beginnt, sind die Männer hier etwa 10 Jahre später soweit. Der Körper verändert seine Hormonproduktion.

Frauen:

Die Eierstöcke stellen ihre Hormonaktivität nach und nach ein. Zuerst wird weniger Progesteron produziert, später auch weniger Östrogen, bis dann die Periode komplett ausbleibt. Dieser Prozess beginnt, ganz unterschiedlich, so ab den 30.- 40. Lebensjahr.

50% der Frauen in den WJ haben kaum Symptome, 50% leidet etwa an Nachtschweiß, Hitzewallungen, Vergesslichkeit, Konzentrationsstörungen, trockene Schleimhäute, Stimmungsschwankungen, Wassereinlagerungen, …

Übergewicht ist eine häufige Begleiterscheinung in den WJ. Der Kampf um die überschüssigen Pfunde wird immer schwieriger.

Männer:

Diese haben es tätsächlich schwerer den Beginn der Wechseljahre, der ca. 10 Jahre später beginnt, zu erkennen. Während bei der Frau das Ausbleiben oder Unregelmäßigkeiten in der Monatsblutung diesen Lebensabschnitt hervorragend markiert, fehlt beim Mann leider ein solch guter Marker. Der Mann merkt erst an der stetig zunehmenden Zahl von Leiden (denen der Frauen gar nicht so unähnlich!) und Gebrechen, dass da etwas wohl nicht mehr stimmt.

Um einen Überblick über die aktuellen Hormon-, Mineralstoff- und Vitaminspiegel zu bekommen, wird zu Beginn der Therapie ein Speicheltest und/oder ein Blutlabor gemacht. Anhand dieser Ergebnisse und eigenen Vorstellungen baut sich die Patientenbezogene Vorgehensweise auf.

Wenn sie Fragen rund um  dieses Thema haben rufen sie mich an oder schreiben mir eine Nachricht per e-mail,

ich freue mich auf Sie

Ihre Sandra Maria Maier

 

Vampirlifting 

PRP-Plasma-Lifting oder auch Vampirlifting genannt, ist nicht nur in Hollywood bei Stars angesagt, sondern auch in Deutschland die neue Liftingmethode. 

PRP heißt „Platelet Rich Plasma“ oder „Plättchen-reiches Plasma“, also Blutplasma mit Thrombozyten, Proteinen, Wachstumsfaktoren und Zytokinen, die zur Verjüngung und Zellregeration genutzt werden.

Was so blutig aussieht, ist in Wahrheit eine sehr moderne und effektive Therapiemethode zur Verbesserung des Haarwuchses und Hautregeneration.
Das aus der Vene entnommene Blut wird in einem speziellen Verfahren aufbereitet und das daraus gewonnene Plasma, welches reich an Thrombozyten und Wachstumsfaktoren ist, wird in Form von Microinjektionen oder durch Microneedling reinjiziert. 

PRP sorgt dafür, dass die Haut, Bindegewebe, Gelenke und Haarwurzeln wieder neu belebt werden. Unmittelbar nach der Behandlung merken Sie schon eine leichte Straffung der Haut.

 

Infusionskonzepte in der Naturheilkunde

  • Vitalstoffinfusionen - Aufbaukuren
  • Entgiftungs-, Ausleitungs- und Basen-Infusionen, Leberkur
  • Chelat-Infusionen siehe auch Chelat-Therapie
  • Infusionen begleitend zur Mitochondrien-Therapie (Zellsymbiose-Therapie)

 

Infusions- und Injektionstherapien

Die Behandlung mit Infusionen ermöglicht eine besonders intensive Therapie, welche tiefgreifender, schneller und stärker wirkt als eine reine Therapie mit Tabletten oder auch Spritzen. Durch Intensivkuren (5-10 Anwendungen) mit Infusionen wird bei vielen Beschwerdebildern eine besonders effektive Linderung von Beschwerden oder auch eine rasche Verbesserung des Wohlbefindens erreicht.

Die Infusionstherapie ermöglicht mit bestimmten Stoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren, homöopathischen Mitteln etc.. parenteral ("unter Umgehung des Darmes") schnell auf Beschwerden unterstützend, schmerzlindernd und aufbauend einzuwirken.
Damit können u.a. behandelt werden:

  • Burn-out-Syndrom, Stress-Syndrom, nervöse Erschöpfungszustände, Unruhe

  • Leistungs- und Konzentrationsschwäche, Abgeschlagenheit

  • Vitamin- und Mineralstoffmangel

  • Allergien usw.



    Zusätzlich biete ich in meiner Praxis Entgiftungs-, Entschlackungs- und Aufbaukuren an. Im Winter kann z.B. die Winterdepression mit einer Infusionskur positiv beeinflusst werden, im Herbst die Infektanfälligkeit.
    Bei vielen schweren Krankheitsbildern, aber auch zur schnellen Behandlung z.B. vor oder nach sportlichen Anforderungen bieten sich unterschiedliche Intensivkuren an.
    Auf individuelle Abstimmung an Ihre persönlichen Bedürfnisse und Beschwerden lege ich besonders großen Wert.

     

    Vitalstoffinfusionen - Aufbaukuren

    Vitamin C Infusionen

    Die weißen Blutkörperchen, die uns vor Krankheiten schützen, in dem Sie Erreger erkennen und vernichten, benötigen zur Entfaltung Ihrer vollen Leistungskraft einen bestimmten Anteil an Ascorbinsäure. Ist die Ascorbinsäure in der Zelle nicht ausreichend vorhanden, wird die Abwehrfunktion erheblich eingeschränkt. Die Folgen davon sind virale und bakterielle Infekte.
    Durch die Gabe von hochdosierten Vitamin C Infusionen werden die weißen Blutkörperchen gestärkt und sind wieder voll leistungsfähig.

    Vitamin C kann auch als Schutz gegen Tumorbildung im gesamten Verdauungsapparat angesehen werden, weil es die Umwandlung von Nitrat (das wir ständig mit der Nahrung aufnehmen) in karzinogene Stoffe verhindert. Krebspatienten weisen stets einen deutlichen Mangel an Vitamin C auf.

    Vitamin C aktiviert den Cholesterinabbau in der Leber und senkt den Cholesterinspiegel im Blut. Es erhöht den HDL Wert und senkt den LDL Wert. Dadurch wird das Arterioskleroserisiko gesenkt und Herz, Kreislauf und Gefäßerkrankungen vorgebeugt.

    Vitamin C wirkt entzündungshemmend und ist ein Radikalfänger. Deshalb eignet es sich auch hervorragend zur Therapie von Rheuma und Arthrose. Durch das Injizieren von homöopathischen Mitteln an bestimmten Akupunkturpunkten wird die Therapie noch weiter unterstützt.

    Anwendungsgebiete:
    Infektionskrankheiten, entzündliche Erkrankungen, Verletzungen, Allergien, Arteriosklerose, Rauchen, Leistungssport, Stress, Einnahme bestimmter Medikamente u.a.

     

    Vitamin C - Hochdosis-Infusionen

    Die Intensivkur mit hoch dosiertem Vitamin C erweist sich oft als hilfreich und heilungsfördernd in der Genesungsphase nach schweren Erkrankungen, Operationen und zur Vorbereitung auf sportliche Hochleistungen.

     

    Myers-Cocktail

    Der verstorbene Arzt Dr. John Myers, verwendete eine intravenöse Vitamin- und Mineralformel zur Behandlung zahlreicher Krankheitszustände. Der sogenannten ”Myers Cocktail” enthält Vitamine, Elektrolyte und Mineralstoffe und hat sich als besonders wirksam und unterstützend bei der Behandlung von chronischen Asthma-Anfällen, Migräne, Ermüdungserscheinungen, einschließlich des chronischen Erschöpfungssyndroms, Depression, Multiple Sklerose, Blasenentzündungen, Arteriosklerose, Fibromyalgie, akuten Muskelkrämpfen, Infektionserkrankungen der oberen Atemwege, chronischer Sinusitis, saisonbedingter, allergischer Rhinitis (Heuschnupfen), Herz- und Gefäßerkrankungen, akute Infekte, Rekonvaleszenz von Leistungssportlern, Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Wohlbefindens und anderen Gesundheitsstörungen erwiesen.
    Die Anwendung erfolgte bei Dr. Myers bei Bedarf wöchentlich, 2-wöchentlich oder monatlich, manchmal sogar über viele Jahre. Dieser Cocktail wird heute weltweit von vielen Ärzten - allein in den USA sind es mehr als 1000 - in verschiedenen modifizierten Formen angewendet

     

    Mineralstoff-Infusion

    Die Aufrechterhaltung eines Gleichgewichts des Mineralstoffhaushalts hat sich als besonders notwendig zur Erhaltung eines guten Gesundheitszustands erwiesen. Mineralstoffe und Spurenelemente stellen einen wichtigen Faktor für das Funktionieren und die Struktur aller lebenden Zellen dar. Ähnlich wie bei den Vitaminen, funktionieren Mineralstoffe als Coenzyme zur Unterstützung der Körperkraft, des Energieaufbaus, des Wachstums und bei Heilprozessen.

     

    Aminosäure-Infusion

    Aminosäuren gelten als die ”Bausteine” des Körpers. Als solche unterstützen sie den Aufbau der Zellen, die Wiederherstellung von Gewebe, die Bildung von Abwehrkörpern zur Bekämpfung einfallender Bakterien und Viren, gelten als Teil der Enzyme und des Hormonsystems, helfen beim Aufbau von Nukleoproteinen (RNA und DNA) und versorgen gleichzeitig den Körper mit Sauerstoff und beteiligen sich an der Muskeltätigkeit.

    Bei der Umwandlung der Proteine während des Verdauungsvorgangs werden 22 bekannte Aminosäuren abgespaltet. Acht von diesen sind ätherisch, d.h. sie können nicht vom Körper selbst hergestellt werden. Die Übrigen sind nicht ätherisch, d.h. sie können vom Körper hergestellt werden, doch lediglich durch eine entsprechende Ernährung.

    Mit dieser Infusion behandelt man die mangelhafte Absorption von Nährstoffen sowie Störungen des Magen- und Darmapparates und kann auch für Patienten von Vorteil sein, die unter Gewebeschwund und Depressionen leiden.

     

    Entgiften - Entsäuern

    Baseninfusion bei latenter Azidose (Übersäuerung)

    Baseninfusionen dienen neben der Behandlung der chronisch latenten Azidose allgemein der Revitalisierung und Leistungssteigerung. Die organische Baseninfusionslösung durchdringt rasch die Zellmembranen und agiert sowohl intra- als auch extrazellulär als Pufferagens.

    Damit ist es generell eine sinnvolle Behandlungsmaßnahme bei älteren Menschen, in der Rekonvaleszenz, in der Onkologie und bei erhöhtem Bedarf an Mikronährstoffen, wie es beispielsweise bei Diabetikern oder unter Nikotin- bzw. Alkoholabusus gegeben ist. Auch leistungsorientierte Sportler sowie all jene, die unter Stress stehen, können von einer solchen Behandlung profitieren.

     

    Leberentgiftung

    Die Belastung des menschlichen Körpers durch schädliche Stoffe nimmt von Jahr zu Jahr immer mehr zu. Die Leber als wichtigstes Entgiftungsorgan unseres Körpers ist den immer zahlreicher anfallenden Schadstoffen nicht mehr gewachsen. Die Entgiftungsleistung der Leber ist begrenzt.

    Schadstoffe aus Verkehr und Feuerungsanlagen, aber auch Giftstoffe, welche wir durch sogenannte Genussmittel wie Alkohol und Rauchen oder auch durch Arzneimittel zu uns nehmen belasten das Gleichgewicht unseres Körpers. Wir nehmen Giftstoffe über die Nahrung, über den Atem, Medikamente, ja sogar über die Haut auf.

    Zahllose Gifte werden in den Leberzellen gespeichert, ohne zunächst verstoffwechselt zu werden. Die mangelnde Entgiftung des Körpers und die Belastung der Leber wirkt sich auf unser körperliches Gleichgewicht und unsere Gesundheit negativ aus.

    Als Entgiftungsorgan kommt der Leber eine umfassende Bedeutung zu. Durch verschiedene komplizierte chemische Prozesse entgiftet die Leber unseren Körper. Diese Prozesse können allerdings nur einwandfrei funktionieren, solange die Leber intakt ist und die Giftstoffe eine bestimmte Konzentration nicht übersteigen.

    Ursachen für Leberbelastungen können neben den Umweltgiften z.B. Belastungen der Nahrung, falsche Ernährung, Alkoholkonsum, Amalgambelastung, aber auch medizinische Therapien mit Erhöhung des Zellzerfalls (z.B. Chemotherapie / Strahlentherapie) sein.

    Symptome einer Leberüberlastung können sein:

  • Zunehmende Müdigkeit (Müdigkeit ist der Schmerz der Leber)

  • Psychische Veränderungen

  • Depressive Verstimmungen

  • Neigung zu Durchfällen oder Verstopfung

  • Chronische Entzündungen

  • Abwehr- und Immunschwäche

  • Chronische Hauterkrankungen

  • Gestörte Leberwerte

  • Fettleber usw.



    Die Leber-Entgiftungstherapie regt den Leberzellstoffwechsel an und aktiviert die natürliche Entgiftungsreaktion der Leber sowie den Energiestoffwechsel der Leberzellen. Die Entgiftungsfunktion des Organismus, dessen Syntheseleistungen undVerstoffwechselungsprozesse werden verbessert und die Leistungsfähigkeit des Gesamtorganismus wird verstärkt.

     

    Ausleitungstherapie

    Eine Ausleitungstherapie regt die wichtigsten Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane an. Sie dient der Entschlackung, Entgiftung und Aktivierung des Stoffwechsels.

    Ziel einer Ausleitungstherapie ist es, Giftstoffe, die sich im Bindegewebe und in den Körperzellen eingelagert haben, schonend über Niere, Leber, Darm, Haut und Schleimhaut auszuleiten oder auszuscheiden. Dadurch wird der Stoff- und Gasaustausch mit den Zellen und somit deren Funktionen wieder verbessert.

    Der Körper hat zur Entsorgung aller schädlicher Substanzen spezielle Entgiftungs- und Ausleitungsorgane:

    Lymphsystem
    Ist eine Art Kanalsystem, das in der Lage ist, Schadstoffe aus dem Gewebe abzutransportieren. In der Lymphe werden die Schlackenstoffe durch das Lymphgefäßsystem zu den Lymphknoten transportiert, hier teilweise zerlegt und dem Blutkreislauf wieder zugeführt.

    Leber-Galle-System
    Die Leber ist das zentrale Entgiftungsorgan in unserem Körper. In den Leberzellkapillaren findet sich ein breites Spektrum an Enzymen und anderen Stoffen, die körpereigene oder körperfremde Substanzen umbauen, in die Gallenflüssigkeit abgeben und über die Gallenblase in den Darm ableiten oder wieder ins Blut überführen.

    Nieren und Blase
    Die Niere filtert das Blut. Dieses Filtrat wird weiter bearbeitet und über die Blase als Urin ausgeschieden.

    Magen-Darm-Trakt
    Über den Darm werden z.B Giftstoffe als Stuhl ausgeschieden. Etwa 80 % der Immunzellen sitzen in den Darmwänden.

    Haut
    Durch den Schweiß und die Talgdrüsen können über die Haut Giftstoffe abgegeben werden, sie ist unser größtes Entgiftungsorgan.

    Der Therapieplan wird individuell auf Sie abgestimmt!

     

    Chelat-Infusionen

    EDTA Chelation

    Zuträglich bei alterbedingten Herz- und Gefäßbeschwerden, wie z.B.: atherosklerotische Gefäßerkrankungen, periphäre Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck und Angina Pectoris. Diese Behandlung ist auch zur Unterstützung der Behandlung von Diabetes, Degenerationserscheinungen der Makula, Arthritis und Osteoporose zu empfehlen.

     

    DMPS Chelation

    Durch diese Behandlung wird die Ausscheidung schädlicher Giftstoffe wie Quecksilber, Blei und anderer Schwermetalle aus dem Körper beschleunigt.

     

    Herausforderungstest-Chelation

    EDTA & DMPS werden in der Regel bei der Diagnose von Schwermetallen im Körper eingesetzt, können jedoch auch bei einer Entgiftungstherapie verwendet werden.

     

    Infusionen begleitend zur Mitochondrien-Therapie

    Protokoll-Infusion

    Die Infusionen spielen eine entscheidende Rolle in der Mitochondrien-Therapie. d.h. der Regeneration und dem Schutz der Mitochondrienfunktion, wie Aufrechterhaltung der Zellatmung, der Zellleistung sowie der Zellentgiftung. Sie beinhaltet Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe u.a.

    Anwendungsgebiete der Infusionen sind:
    Schutz des Immunsystems, verminderte Leistungsfähigkeit, Burn-out-Syndorm, Frühjahrsmüdigkeit, begleitende Krebstherapie, Krebsprophylaxe, milde Schwermetallentgiftung, alle Arten von Vergiftungen, Appetitlosigkeit, psychischer und physischer Stress, Angstzustände und Depression, Infektanfälligkeit, schlechte Wundheilung (z.B. Dekubitus, Ulcus cruris uä), Verbrennungen, Resorptionsstörungen, zur Senkung von Blutfetten und Blutcholesterin, Mykosen im Verdauungstrakt, Angina pectoris, Herzinfarkt (auch als Prophylaxe), Zerebralsclerose, Verkalkung der gehinversorgenden Gefäße, Schlaganfall (auch Prophylaxe), Thrombosen, Embolien, virale und bakterielle Infekte wie grippale Infekte, Lungenentzündung, Masern, Mumps, Meningitis, Morbus Pfeiffer u.a., Asthma bronchiale, chronische Bronchitis, rheumatische Erkrankungen.

    Spurenelemente Therapie

    Zink

    Zink ist Cofaktor von über 300 Enzymen und unter vielem anderem wichtigst für die Immunkompetenz:
    Aktivierung der T-Helferzellen, TK-, NK-Zellen und Lymphokine, Produktion von Thymushormonen, T-Zelldifferenzierung. Zinkmangel führt zur Thymusatrophie, Abfall der T-Lymphozyten.
    Weiterhin hat es eine antioxidative Funktion.

     

    Selen:

    Selen ist ein essentielles Spurenelement und notwendig um eine Vielzahl an Erkrankungen zu verhindern.
    Epidemiologische Studien weisen auf einen Zusammenhang zwischen niedriger Selen-Aufnahme und erhöhtem Risiko für Herzmuskelerkrankung, Arteriosklerose und Krebsentstehung.

    Es hat eine antioxidative Schutzfunktion, ist wichtig für die Immunkompetenz, hat einen antikarzinogenen Effekt, wirkt positiv auf den Entzündungs- und Schilddrüsenstoffwechsel sowie auf Zellproliferation und -differnzierung.
    Es ist in der Lage, Cadmium und Quecksilber zu entgiften

Infusionstherapie mit homöopathischen Präparaten

Die natürlichen biologischen Abwehrvorgänge des Körpers sollen gestärkt, die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden
Hierzu kann ich Ihnen Infusionstherapien mit homöopathischen Präparaten anbieten.

Die Kuren sind als „Trinkampullen-Kuren“ auch für Kinder geeignet. 
 

Die Hauptkuren (für Kinder und Erwachsene):


Die „Entgiftungskur“
Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal gefragt: Was ist eigentlich eine Entgiftung?
Der Mensch lebt heut in einer Umgebung, in der es ihm fast unmöglich ist, nicht ständig Stoffe aufzunehmen, die der Gesundheit schaden könnten. Ein gesunder Körper kann dies kompensieren, indem er diese Stoffe ausscheidet oder verstoffwechselt. Das geschieht in Darm, Leber, Niere aber auch über die Haut und Atemluft.
Manchmal ist der Körper aber nicht in der Lage, diese Stoffe vollständig wieder los zu werden. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, wie z.B. Erkrankungen, zu viel Stress, aber auch unausgewogene Ernährung.
In der Folge lagern sich diese Stoffe im Körper ab. Wenn die Menge der abgelagerten Stoffe zu groß wird, führt sie zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder gar zu vermehrtem Schmerzempfinden.
Deshalb ist es wichtig, nicht nur auf eine gesunde, insbesondere basenreiche Ernährung zu achten, sondern auch von Zeit zu Zeit eine „Entgiftung“ oder Ausleitungstherapie durchzuführen.

Lymphomyosot N Amp.: steigern die Aktivität des Immunsystems und entgiften den Extrazellulärraum
Galium Heel Amp.: entgiften die Zelle
Hepar comp.N Amp.: regen die Leberfunktion und somit die Entgiftung an
Solidago virg. Injeel Amp.: steigern die Nieren- und Ausleitfunktion
Nux vomica-Homaccird Amp.: stabilisiert die Verdauungsfunktion


Steigerung der Infektabwehr
Sind sie oft krank? Haben sie oft grippale Infekte und fühlen sich dadurch ausgelaugt und erschöpft?
Die Belastungen im Alltag und Beruf nehmen hierauf leider keine Rücksicht.
Um sich vor Infekten zu schützen gibt es gute Präparate, die das Immunsystem aktivieren.

Echinacea comp. SN Amp.: Anregung der körpereigenen Abwehr
Engystol N Ampullen: stärkt die unspezifischen Abwehr
Pulsatilla comp.: Stimulierung der Abwehr-systeme
Katalysatoren des Zitronensäurezyclus: regen Giftabwehrmechanismen an


Fitnesskur
Sie sind Sportler und wollen in nächster Zeit an einem Wettbewerb teilnehmen?
Oder sind sie im Beruf oder Alltag stark engagiert? Oder waren sie erkrankt und fühlen sich noch nicht wieder voll leistungsfähig?
Es gibt viele Gründe, warum sie das Gefühl haben, dass sie gern etwas Zusätzliches für ihre Fitness und Leistungsfähigkeit auf körperlicher und geistiger Ebene tun würden.

Cralonin: Ökonomisierung der Herzleistung
Circulo Injeel N: Durchblutungsförderung
Cerebrum comp.NM: Förderung der Hirnleistung
Katalysatoren des Zitronensäurezyclus: regen Giftabwehrmechanismen an


Die „Frühjahrskur“
Im Frühjahr haben viele Probleme, so richtig „in Gang“ zu kommen. Alle Reserven sind aufgebraucht. Die Belastungen im Alltag und Beruf nehmen hierauf leider keine Rücksicht.
Die „Frühjahrskur“ mindert die „Frühjahrsmüdigkeit“, stärkt ihr Immunsystem und bringt sie „in Schwung“. Sie fördert die Entschlackung und Durchblutung, bewirkt eine allgemeine Aktivierung und vitalisiert die Organfunktionen.
Katalysatoren des Zitronensäurezyclus: regen Giftabwehrmechanismen anHepeel Amp.: steigern die Leberfunktion

Tonico injeel Amp.: Anregung bei Erschöpfung
Solidago virg. Injeel Amp.: steigern die Nieren- und Ausleitfunktion
Cerebrum. Comp. NM Amp.: stärkt die Hirnleistung


Die „Herbstkur“
Auch im Herbst ist die Gefahr, sich zu erkälten, sehr groß, tw. größer, als zu anderen Jahreszeiten. 
Der lange Winter steht vor der Tür und das sollte nicht bereits mit Infekten beginnen, die das so wichtige, gut erholte Immunsystem beanspruchen.

Lymphomyosot N Amp.: steigern die Aktivität des Immunsystems und entgiften den Extrazellulärraum
Galium Heel Amp.: entgiften die Zelle
Hepar comp.N Amp.: regen die Leberfunktion und somit die Entgiftung an
Solidago virg. Injeel Amp.: steigern die Nieren- und Ausleitfunktion
Nux vomica-Homaccird Amp.: stabilisiert die Verdauungsfunktion
Mucosa comp.: schützt die Schleimhäute, sowohl in den Atemwegen, als auch im Darmtrakt
Circulo injeel: fördert die Durchblutung
Zusätzlich: Selen, Vitamin C, Vitamin E


Die Kur zur allgemeinen Revitalisierung
Viele Menschen sind heute in Beruf und Alltag großen Belastungen ausgesetzt. Auch chronische Erkrankungen oder chronische Schmerzzustände können die Lebenskraft beeinträchtigen. Man fühlt sich müde und erschöpft, jede Aufgabe fällt schwer. Das muss nicht sein!

Hepar suis Injeel: regt die Leberfunktion und somit die Entgiftung an
Ren suis Injeel: steigert die Nieren- und Ausleitungsfunktion
Cor suis Injeel: stärkt und unterstützt die Herzfunktion
Splen suis Injeel: unterstützt die Infektabwehr
Atreria suis Injeel: fördert die Durchblutung der Arterien
Pankreas suis Injeel: steigert die Leistungsfähigkeit der Bauchspeicheldrüse
Cartilago suis Injeel: schützt die Gelenke

Die Präparate werden als Infusion 2mal wöchentlich eingesetzt, insgesamt 10 Injektionen

Die Kuren werden mit wirksamen, nebenwirkungsfreien Präparaten durchgeführt.
Alle Kuren sind keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Die Kurerfolge werden verbessert, wenn sie:

• sich gesund und vitaminreich ernähren,
• dosiert bewegen,
• auf Nikotin und Alkohol verzichten,
• Tee und Kaffee maßvoll genießen und 
• viel stilles Wasser trinken!

Zusätzlich können Vitamin-, Aminosäuren-, und Antioxidantien Infusionen eine wertvolle Unterstützung z.B. in Stressbedingten Phasen sein.

 

Sprechen Sie mich an!

 

 

 

Sanguinum Stoffwechsel Kur

Das Konzept von Sanguinum

Die Sanguinum –Kur wurde nach neuesten Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft von Ärzten, Heilpraktikern, Psychotherapeuten und Ernährungsberatern entwickelt.

 

Sie ist ein Stoffwechselprogramm mit medizinischer und homöopathischer Begleitung. Ziel der gesamten Kur ist das Anregen der Stoffwechseltätigkeit, um das gewünschte Gewicht zu erreichen – und zu halten, denn ab nun soll der Stoffwechsel eine ausgewogene Ernährung gut verarbeiten, ohne dass wieder „Notpolster“ aufgebaut werden.

 

Durch das Stoffwechseltraining im Rahmen der Kur kann ihr Körper auf weit höherem Niveau Fett verbrennen. Der Körper wird angehalten Depotfett zu verbrennen und Muskelmasse zu erhalten. Durch die Ernährung wird eine ausreichende Zufuhr von Mikronährstoffen wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe gewährleistet.

 

Zusätzlich biete eine ergänzende naturmedizinische Behandlung (Darmsanierung, Entgiftung&Entschlackung, etc.) mit an. 

 

Die Kur umfasst folgende Leistungen:

  • ein kostenloses, ausführliches Informationsgespräch
  • eine medizinische Voruntersuchung
  • eine fundierte Ernährungsberatung
  • das Teilnehmer-Handbuch zur Kur
  • die persönliche Einzelbetreuung mich als Heilpraktiker (3xdie Woche
    mit laufender Analyse der Körperzusammensetzung und computergestützter Auswertung
  • eine anschließende Nachkur mit dem Ziel der Stabilisierung des Gewichtes
  • ein halbes Jahr individuelle Nachbetreuung als Hilfe bei der Ernährungsumstellung
  • keine Vertragsbindung, keine versteckten Zusatzkosten

Der Ablauf der Kur

Die Dauer der Kur richtet sich danach, wie viel Sie abnehmen möchten und nach Ihren individuellen Voraussetzungen.

Diese werden beim unverbindlichen Informationsgespräch nach der Körperanalyse geklärt.

 

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an mich wenden – vor, während und auch nach der Kur.

 

Weitere Informationen, Presseberichte, Bewertungen und Erfahrungsberichte zu Sanguinum finden Sie im Internet unter www.Sanguinum.com

 

 

 

Entgiften und Entschlacken

Entschlackung - Nutzen Sie die natürliche Kraft des Körpers

Die Frühlingszeit ist eine Zeit für Entgiftungs- und Entschlackungskuren. Während der Körper im Winter auf Speichern der Nährstoffe programmiert ist und Fettreserven aufbaut, lässt er im Frühjahr seine Reserven leichter los. Jetzt können Sie den Trott der Wintermonate von sich abschütteln.

Doch der Übergang zum Frühling ist für den Körper immer auch mit einer großen Stoffwechselumstellung verbunden. Die Umstellung auf die Zeit des neuen Erblühens der Natur fordert den Körper mehr als sonst und kann zu Gefühlen der Überlastung, Mattigkeit und Müdigkeit führen – eben der sprichwörtlichen Frühjahrsmüdigkeit.

Dennoch ist der Frühling für uns Menschen eine außerordentlich positive Zeit. Die Sonne scheint wieder länger und das Licht wirkt sich aktivierend auf Körper und Geist aus. Die  Vitamin D-Produktion wird wieder angeregt und auch der Hormonhaushalt bekommt neue Impulse. Daher können wir das Frühjahr auch sehr gut dafür nutzen, unseren Körper wieder von den winterlichen Speicherdepots zu befreien und ihm durch eine bewusste Umstellung neue Vitalität zu verleihen.

Sprechen Sie mich an, es gibt unzählige Wege den Stoffwechsel wieder anzukurbeln, ganz individuell.

 

Voller Tatendrang und schwungvoll oder müde und gereizt?

 

Nach dem ruhigen Winter sprießen in uns, wie Knospen, neue Ideen, Energien und Gefühle empor.

FRÜHLING - GRÜN - HOLZ

 

Die Qualität des Holzes steht unter anderem für Wachstum, Kreativität, Umsetzungskraft, Muskulatur und Körpergefühle, welche im Frühling erwachen.

 

In der chinesischen Medizin ist die Leber der Motor des ganzen Körpers und hilft, das Qi, die Lebensenergie, frei zirkulieren zu lassen.

 

Wie geht es ihrer Energie?

 

Die Leber ist ein sehr eifriges Organ und stellt die treibende Kraft für alle Aktivitäten dar.

Was ist nun die Ursache, wenn einem im Rahmen einer Diskussion heiß wird? Oder wenn`s „einem hochkommt“? Was ist die Ursache, wenn einem „eine Laus über die Leber läuft“, wenn man vor lauter Ärger, Zorn und Wut aus der Haut fahren könnte? 
Wenn Belastungen, Stress, Überarbeitung und schlechte Ernährung überhand nehmen, kann die Leber den harmonischen Qi-Fluss im Körper nicht mehr gewährleisten.

Jetzt beginnt die ideale Zeit der Erneuerung!

 

Zum Beispiel beginnt in dieser Jahreszeit, die Fastenzeit. Wir reinigen und befreien uns sowohl innerlich als auch äußerlich und machen ggf. einen Frühjahrsputz und/oder eine Frühjahrskur. 

All dies ist im Sinne der Gesunderhaltung gut und kann in dieser Jahreszeit von Ihnen unterstüzt werden. Ich wünsche Ihnen einen guten gelassenen Start in diese Zeit,

 

Viele Grüße Sandra Maier

Der Frühling in der TCM

ePaper
Teilen:

Wie viel Energie habe ich?

Speichern, Bewahren und Aufbauen 

 

In der dunklen und kalten Zeit des Winters ging es früher ums Überleben. Angst, die Emotion, die dem Nierensystem zugeordnet ist, versetzt uns in einen Zustand höchster Wachsamkeit und Entschlossenheit. In der heutigen Zeit geht es nicht mehr so sehr um den Schutz vor Gefahren oder um das direkte Überleben. Die Angst ist jedoch geblieben, sie zehrt an unseren Reserven und schädigt den Nieren-Blasen- Funktionskreis und damit unsere Wasserenergie.

 

Die Nieren speichern unsere Vitalität und Lebenskraft. Lebenskraft, die sich im Laufe des Lebens verbraucht und ohne die eine menschliche Entwicklung, Fortpflanzung, Wachstum und Reifung nicht möglich ist.

Mehr über die Zusammenhänge und Tipps in meiner Winter Broschüre.

 

Ich wünsche euch eine ruhige Winterzeit, die beste Zeit um eure Energie zu stärken, den der Frühling mit seinem Tatendrang kommt bestimmt! 

 

Herzlichst eure Sandra Maier 

 

 

Der Winter in der TCM

ePaper
Teilen:

Abschiednehmen und Loslassen ist angesagt!

 

Die Tage werden kürzer und die Dunkelheit nimmt zu. Die Pflanzensäfte ziehen sich in den Stamm und die Wurzel zurück, die Blätter welken und fallen auf die Erde. Sie zersetzen sich in feinste wertvolle Mineralstoffe die in die Erde eindringen und von dort der Pflanze im Frühjahr wieder zur Verfügung zu stehen.

Der Herbst erinnert an das Vergängliche, er ist dem Element Metall zugeordnet. Dazu gehört Lunge und Dickdarm. In dieser Jahreszeit neigt der Körper gerne zur Trockenheit, wie z.B. trockener Husten, rissige Haut oder Verstopfung.

 

Wie sie ihrem Körper auf allen Ebenen etwas Gutes tun können, sowie interessante Zusammenhänge findet ihr in meiner neuen Broschüre…

 

Ich wünsche Euch eine schöne gesunde Herbstzeit, ich hoffe ihr könnt Altes loslassen, damit sich auch für euch daraus etwas neues Kostbares transformieren kann.

 

Alles Liebe eure Sandra Maier:)

Der Herbst in der TCM

ePaper
Teilen:

Unsere Mitte stärken, jetzt die beste Zeit!

Der Spätsommer ist der Übergang von Sommer zu Herbst. Beginn und Dauer sind je nach Region unterschiedlich, bei uns ist dies so Mitte August bis Anfang Oktober. Diese Zeit steht in der TCM für das Erd-Element. Es ist die Zeit der Ernte und der Fülle. Die zerstreuende Energie des Sommers (Feuer-Element) wird jetzt stabilisiert und zentriert. Der Mensch sammelt und „erdet“ sich, er bereitet sich auf die stärker nach innen gehende Stimmungen von Herbst und Winter vor. 

Mehr über diesen gerade vorherrschenden Energiefluß, die passende Ernährung sowie eine vorgestellte Qi Gong Übung findet ihr in der Broschüre. 

Fortsetzung (Herbst) folgt,...

Viele Grüße und Spaß beim ausprobieren, eure Sandra Maier

Der Spätsommer in der TCM

ePaper
Teilen:

Gesund Reisen!

Die Koffer schon gepackt?

Die Sommerferien stehen in den Starlöchern und bei vielen auch der jährliche Urlaub.

Für seine Gesundheit sorgt man am besten schon vor dem Urlaub ein wenig vor, denn wenn der Alltagsstress nachlässt, haben Krankheitserreger häufig ein leichteres Spiel. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: 

  • Eine höchstens achtwöchige Kur mit Echinacea
  • Vor dem Urlaub einige Wochen lang täglich 10 Tropfen Grapefruitkernextrakt einnehmen
  • Hilfreich sein können auch Vitamin C, Zink, Selen

 

In die Reiseapotheke gehören neben tägl. Medikamenten, auch allgemeines wie z.B. Fieberthermometer, Verbandszeug, Pflaster, Pinzette, Sagrotan, Kühlgelbeutel und eine Schere.

Unten in der Broschüre finden Sie eine Aufstellung und Übersicht der Medikamente, die sich in einer pflanzlich orientierten Reiseapotheke befinden könnten. 

 

Wobei die Betonnung auf "könnten" liegt. Schließlich bedarf es bei einem Wochenendtrip nach London andere Dinge als bei einer Wandertour in die Südtiroler Berge.

Gehen Sie also am besten vor jeder Reise einmal die Liste durch und überlegen Sie, was davon notwendig ist.

Für Fragen zur Anwendung stehe ich euch gerne zur Verfügung.

 

Einen gesunden und erholsamen Urlaub wünscht euch Sandra Maier :)

Ganzheitliche Reiseapothele

ePaper
Teilen:

Praxiseröffnung zum 08. Juli 2016:)

 

Hier finden Sie mich

Naturheilpraxis Maier
Mörn 8
83361 Kienberg

Instagram: naturheilpraxis_maier

Telefon:

08628 9871551

 

kostenlose persönliche

Video-und Telefonsprechzeit:

Donnerstags von 18-19 Uhr

 

Termine nach telefonischer Vereinbarung,

online Buchungen sind zu folgenden Zeiten möglich:

Montag von 16-19 Uhr

Mittwoch von 16-19 Uhr

Freitags von 9-19 Uhr

 

Notfälle richten sich nicht nach Öffnungszeiten, deshalb ist ein Termin oftmals noch am selben Tag möglich!

 

Sie können für eine Terminvereinbarung gerne das Kontaktformular nutzen

oder

mit einem Klick auf das Kalender Bild, suchen Sie sich bequem einen Termin aus meinem Online-Kalender aus, der zu Ihnen paßt:

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Maier